Karrierekompass
Logo

Kolleg für Sozialpädagogik

Seite drucken

Kolleg für Sozialpädagogik


Beschreibung

An Kollegs für Sozialpädagogik können Absolventen und Absolventinnen einer höheren Schule in relativ kurzer Zeit die Ausbildungsinhalte der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik erwerben. Damit steht den Absolventinnen und Absolventen der unmittelbare Einstieg ins Berufsleben als Sozialpädagoge/-pädagogin offen.

Kollegs für Sozialpädagogik vermittelt fachspezifische Fächer wie Pädagogik, Heil- und Sonderpädagogik, Hort- und Heimpraxis, Didaktik, Musikunterricht, Instrumentalunterricht, rhythmisch-musikalische Erziehung, Bildnerische Erziehung, Werkerziehung, Leibeserziehung usw.

Außerdem sind in der Ausbildung Pflichtpraktika zu absolvieren.

 

Voraussetzungen:

  • Für den Besuch eines Kollegs ist die Reifeprüfung (Matura), Berufsreifeprüfung oder eine Studienberechtigungsprüfung erforderlich.
  • Alle BewerberInnen müssen eine Eignungsprüfung zur Feststellung der fachlichen und persönlichen Eignung ablegen.

Über die genauen Aufnahmekriterien und Anmeldefristen informiert die jeweilige Bildungsanstalt für Sozialpädagogik.


Dauer:

Kollegs für Sozialpädagogik werden sowohl Vollzeit als Tagesform in 4 Semestern, als auch berufsbegleitend als Abendkolleg (teilweise mit Fernunterrichtsanteil) in 5 bis 6 Semestern angeboten.

 

Berechtigungen:

  • uneingeschränkte Studienberechtigung (allgemeine Hochschulreife)
  • Befähigung zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Horten, Heimen und Tagesheimstätten sowie in der außerschulischen Jugendarbeit. 

 

Tätigkeitsbereiche:

Sozialpädagogen und -pädagoginnen arbeiten unter anderem in den Bereichen Nachmittagsbetreuung, Jugendwohlfahrt, Heil- und Sonderpädagogik, Beratung und Begleitung von Menschen, Unterstützung von Menschen in besonderen Lebenslagen, Förderung, Begleitung und Versorgung von alten Menschen.




zurück zurück

Gemerkte Ausbildungen (0)
Gemerkte Ausbildungen
  • Keine Ausbildungen in der Merkliste