Der AMS-Ausbildungskompass bietet Ihnen detaillierte Informationen über passende Ausbildungen zu Ihrem Traumberuf. Hier finden Sie schnell und einfach Ausbildungen, Schulen, Akademien und Universitäten in Österreich. Testen Sie den Ausbildungsassistenten - er berechnet Ihnen sofort Ihren Bildungsweg zum Wunschberuf.

Kolleg für Mode und Bekleidungstechnik - Schulautonome Vertiefung Modedesign

Ausbildungsart: Schule
Ausbildungsart
Kolleg
Dauer
4 Semester
Form
Vollzeit
Voraussetzungen
  • Reifeprüfung (Matura), Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung
Zielgruppe

Personen, z. B. AHS-Absolventen und Absolventinnen, die nach der Reifeprüfung die Diplomprüfung der Höheren Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik anstreben.

Abschluss

Diplomprüfung

Berechtigung
  • einschlägige Berechtigungen gemäß Gewerbeordnung

 

Informationen zur Gewerbeordnung einschließlich konkreter Zugangsvoraussetzungen findet man z. B. im Portal der Berufsbildenden Schulen unter www.gewerbeordnung.at.

Gruppe

Kolleg für Mode

weitere Informationen
Berufe nach Abschluss

BekleidungstechnikerIn, ModedesignerIn, ModehändlerIn, TextildesignerIn (Kunsthandwerk), TextildesignerIn (Modedesign), TextiltechnikerIn, Textilkaufmann/-frau, ModegrafikerIn, ModelldesignerIn, StrickmodendesignerIn, ModeausstatterIn, ModeeinkäuferIn, TextilgestalterIn, SchnittkonstrukteurIn

weitere Informationen

Wichtige Ausbildungsinhalte:

Am Kolleg für Mode werden unter anderem die fachspezifischen Fächer Designtheorie, Modegeschichte, Trendforschung; Projekt- und Qualitätsmanagement; Prozessgestaltung und Prozessmanagement; Textiltechnologie; Entwurf und Modezeichnen (CAD); Schnittkonstruktion und Modegestaltung (CAD); Fertigungsverfahren und Verarbeitungstechnik; Wirtschaft und Recht usw. unterrichtet.

Weitere Inhalte richten sich nach der jeweiligen schulautonomen Spezialisierung.

 

Voraussetzungen:

  • Für den Besuch eines Kollegs ist die Reifeprüfung (Matura), Berufsreifeprüfung oder eine Studienberechtigungsprüfung erforderlich.
  • Absolventinnen und Absolventen von Fachschulen und Lehrausbildungen können über einen Aufbaulehrgang zur Reife- und Diplomprüfung gelangen. Der Unterschied zum Kolleg liegt in einem Allgemeinbildungsmodul, während im Kolleg die fachspezifische Ausbildung im Vordergrund steht.

Über die genauen Aufnahmekriterien und Anmeldefristen informiert die jeweilige Höhere Lehranstalt.

 

Weitere Berechtigungen:

  • Ersatz der gewerblichen Unternehmerprüfung
  • Anrechnung bzw. Ersatz von Lehrzeiten in einschlägigen Lehrberufen
  • Ersatz der Meisterprüfung nach drei Jahren Praxis

 

Tätigkeitsbereiche:

Tätigkeitsbereiche von Absolventinnen und Absolventen sind unter anderem in den Bereichen Management in der Bekleidungswirtschaft und in Produktionsbetrieben anderer Branchen, in Kreativberufe (z.B. DesignerIn, GrafikerIn, FotografIn, ModeberaterIn, ModejournalistIn), selbstständige Ausübung reglementierter Gewerbe nach Absolvierung einer einjährigen Praxis (z.B. Damen- und HerrenkleidermacherIn, selbstständige Ausübung freier Gewerbe (z. B. Textilhandel), Einkauf/Verkauf, Marketing, Rechnungswesen, Verwaltung usw.

Steiermark
Höhere Bundeslehranstalt für Mode Graz (öffnen)
8010 Graz, Ortweinplatz 1
Tel.: +43 (0)5 0248 076, Fax: +43 (0)5 0248 076 999, http://www.modeschule.at/
 
Weitere Wege nach der Ausbildung

Ausbildungs­assistent

Hier finden Sie den Ausbildungsweg zu Ihrem Traumberuf. Testen Sie den Ausbildungsassistent und lassen Sie sich ihren persönlichen Ausbildungspfad berechnen.