Der AMS-Ausbildungskompass bietet Ihnen detaillierte Informationen über passende Ausbildungen zu Ihrem Traumberuf. Hier finden Sie schnell und einfach Ausbildungen, Schulen, Akademien und Universitäten in Österreich. Testen Sie den Ausbildungsassistenten - er berechnet Ihnen sofort Ihren Bildungsweg zum Wunschberuf.

Kolleg für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik

Ausbildungsart: Schule
Ausbildungsart
Kolleg
Dauer
6 Semester
Form
Berufsbegleitend
Voraussetzungen
  • Reifeprüfung (Matura), Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung
Zielgruppe

Personen, z. B. AHS-Absolventen und Absolventinnen, die nach der Reifeprüfung die Diplomprüfung der Höheren Lehranstalt für Maschineningenieurwesen anstreben.

Abschluss

Diplomprüfung

Berechtigung
  • berechtigt zur Ausübung einschlägiger Gewerbe laut Gewerbeordnung und Ingenieursgesetz
  • Anwartschaft auf die Standesbezeichnung Ingenieur/in (Zertifizierungsverfahren einschl. Fachgespräch)

 

Informationen zur Gewerbeordnung einschließlich konkreter Zugangsvoraussetzungen findet man z. B. im Portal der Berufsbildenden Schulen unter www.gewerbeordnung.at.

Gruppe

Kolleg an technischen, gewerblichen und kunstgewerblichen Schulen

weitere Informationen
Berufe nach Abschluss

AnlagenbautechnikerIn, BaumaschinentechnikerIn, FahrzeugbautechnikerIn, KonstrukteurIn im Fahrzeugbau, MaschinenbautechnikerIn, WerkstofftechnikerIn, WerkstofftechnikerIn - Metallische Werkstoffe (MetallurgIn), WerkstofftechnikerIn - Qualitätsprüfung und Kontrolle, AnwendungstechnikerIn, CAD-TechnikerIn, WirtschaftsingenieurIn für Maschinenbau, WirtschaftsingenieurIn, WirtschaftsingenieurIn für Maschinenbau und Fertigungstechnik, WirtschaftsingenieurIn für Qualitätsmanagement, KraftfahrzeugbautechnikerIn, Forschungs- und EntwicklungstechnikerIn im Fahrzeugbau, QualitätstechnikerIn im Fahrzeugbau, SchiffbautechnikerIn, KonstrukteurIn, MetallbaukonstrukteurIn...

weitere Informationen

Wichtige Ausbildungsinhalte:

Am Kolleg für Berufstätige für Maschinenbau werden unter anderem die fachspezifischen Fächer Mechanik, Fertigungstechnik, Maschinenelemente, Elektrotechnik und Elektronik, Betriebstechnik, Konstruktionsübungen, Automatisierung, Prozessdatenverarbeitung, Wirtschaft und Recht usw.  unterrichtet.

Weitere Inhalte richten sich nach der jeweiligen schulautonomen Spezialisierung und Fachrichtungen.

 

Voraussetzungen:

  • Für den Besuch eines Kollegs ist die Reifeprüfung (Matura), Berufsreifeprüfung oder eine Studienberechtigungsprüfung erforderlich.
  • Absolventinnen und Absolventen von Fachschulen und Lehrausbildungen können über einen Aufbaulehrgang zur Reife- und Diplomprüfung gelangen. Der Unterschied zum Kolleg liegt in einem Allgemeinbildungsmodul, während im Kolleg die fachspezifische Ausbildung im Vordergrund steht.

Über die genauen Aufnahmekriterien und Anmeldefristen informiert die jeweilige Höhere Lehranstalt.

 

Weitere Berechtigungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Ersatz der gewerblichen Unternehmerprüfung
  • Anrechnung bzw. Ersatz von Lehrzeiten in einschlägigen Lehrberufen
  • nach 3 Jahren gehobener einschlägiger Tätigkeit Möglichkeit zur Erlangung Titels "IngenieurIn" über ein Zertifizierungsverfahren (einschließlich Fachgespräch vor einer Kommission)

 

Tätigkeitsbereiche:

Tätigkeitsbereiche von Absolventinnen und Absolventen sind unter anderem in den Bereichen Entwicklung, Berechnung, Konstruktion und Realisierung maschinenbautechnischer Anlagen, die messtechnische Überprüfung bzw. Testung und Validierung und Instandhaltung der Komponenten.

Steiermark
Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt - BULME Graz-Gösting (öffnen)
8051 Graz-Gösting, Ibererstraße 15-21
Tel.: +43 (0)316 / 60 81 -0, Fax: +43 (0)316 / 684 604, http://www.bulme.at/
 
Weitere Wege nach der Ausbildung

Ausbildungs­assistent

Hier finden Sie den Ausbildungsweg zu Ihrem Traumberuf. Testen Sie den Ausbildungsassistent und lassen Sie sich ihren persönlichen Ausbildungspfad berechnen.