Der AMS-Ausbildungskompass bietet Ihnen detaillierte Informationen über passende Ausbildungen zu Ihrem Traumberuf. Hier finden Sie schnell und einfach Ausbildungen, Schulen, Akademien und Universitäten in Österreich. Testen Sie den Ausbildungsassistenten - er berechnet Ihnen sofort Ihren Bildungsweg zum Wunschberuf.

Schule für Sozialbetreuungsberufe

Fachschulen für Sozialbetreuungsberufe bieten eine 3- bis 4-jährige Ausbildung für Berufe in der Sozialbetreuung, vor allem in den Bereichen Alten-, Familien- und Behindertenarbeit/-betreuung. Die Ausbildungen werden häufig auch berufsbegleitend durchgeführt.

Dauer
Fachausbildung 2 Jahre; Diplomausbildung 3 Jahre
Abschluss
  • nach zwei Jahren: FachsozialbetreuerIn (im jeweiligen Schwerpunkt)
  • nach drei Jahren: DiplomsozialbetreuerIn (im jeweiligen Schwerpunkt)
Kosten
keine (an Privatschulen Schulgeld); evt. Fahrt- und Wohnkosten (Internat)
Gehört zur Gruppe

Berufsbildende mittlere Schule

weitere Informationen

Fachschulen für Sozialbetreuungsberufe sind berufsbildende mittlere Schulen (BMS), die eine spezifische Ausbildung im Sozial- bzw. Gesundheitsbereich anbieten. Die SchülerInnen Die SchülerInnen werden in ihrer Ausbildung intensiv auf die Arbeit mit hilfsbedürftigen Menschen vorbereitet und erhalten Qualifikationen, die ihnen insbesondere die Berufstätigkeit in der Alten-, Familien- oder Behindertenarbeit und -betreuung ermöglichen.

 

Ausbildungsschwerpunkte:

Altenarbeit, Familienarbeit und Behindertenarbeit (alle einschließlich Pflegehilfe) sowie Behindertenbegleitung (mit inkludiertem Modul zur Basisversorgung).

  • 2-jährige Schulen führen zum Fachniveau
  • 3-jährige Schulen werden mit Diplomniveau abgeschlossen.

 

Voraussetzungen:

An Fachschulen für Sozialbetreuungsberufe sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • Mindestalter von 17; für Berufstätigenformen (berufsbegleitend) Mindestalter 19 Jahre
  • positiven Abschluss einer mittleren (mindestens dreijährig) oder höheren Schule oder einer Berufsausbildung (Lehre)
  • Aufnahmegespräch und Eignungsprüfung
  • Voraussetzung für die Diplomausbildung ist eine abgeschlossene Fachausbildung

 

Berechtigungen:

  • Berufsausübung als Fach- oder DiplomsozialbetreuerIn
  • Möglichkeit der Berufsreifeprüfung
  • Ausbildung zum/zur HeimhelferIn und PflegehelferIn ist in der Fachausbildung inkludiert

Angebotene Ausbildungen im Ausbildungskompass

Fachschule für Sozialberufe
Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau)
Schule für Sozialdienste
Fachschule für jüdische Sozialberufe
Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Altenarbeit (Fachniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Altenarbeit (Fachniveau)
Islamische Fachschule für Soziale Bildung
Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenarbeit (Fachniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenbegleitung (Fachniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Behindertenarbeit (Fachniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Behindertenbegleitung (Fachniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Altenarbeit (Diplomniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Altenarbeit (Fachniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Behindertenarbeit (Diplomniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Behindertenarbeit (Fachniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Familienarbeit (Diplomniveau)
Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau)
Schule für Hörbehinderte für Erwachsene für visuelle und alternative Kommunikation (Basis- und Diplommodul)
Ausbildung zum/zur Fachsozialbetreuer/in Schwerpunkt Altenarbeit
Fachausbildung Integrative Behindertenbegleitung

Ausbildungs­assistent

Hier finden Sie den Ausbildungsweg zu Ihrem Traumberuf. Testen Sie den Ausbildungsassistent und lassen Sie sich ihren persönlichen Ausbildungspfad berechnen.